Netzwerk Madrigal

 „Netzwerk – Madrigal“

Das Projekt „Netzwerk - Madrigal“ wurde konzipiert, um die Madrigalkunst der italienischen Renaissance durch vielfältige Verknüpfung und Anknüpfung in unsere Gegenwart zu transportieren. Es berücksichtigt an insgesamt fünf Konzertabenden ausdrücklich das strukturelle Problem, das sich jeder konzertanten Darbietung von Madrigalen (Madrigalformen) stellt, nämlich der Gefahr der Ermüdung durch Reihung jeweils nur drei bis fünf Minuten kurzer, aber dramatisch hoch konzentrierter Formen. Durch neu zu komponierende Eingangsstücke und vokale/instrumentale Zwischenspiele wird im vorliegenden Konzept um die originalen Madrigale ein Netzwerk aus Beziehungen und Kontrasten gesponnen, das sie auf neue und vielschichtige Weise zur Wirkung bringt, ohne sie zum bloßen Material oder Fundus zu reduzieren. Im günstigsten Fall ergeben sich völlig neuartige Madrigalzyklen in der Form dramaturgisch stimmig durchkomponierter Konzertformen. (Projektdauer: Herbst 2009 bis Herbst 2012)

Siemens Förderlogo

[ mehr ... ]   [ Aufführungen ]   [ Kompositionen ]